Bausen

Bausen liegt knapp fünf Kilometer nordöstlich von Clenze, etwas abseits zwischen Granstedt und Prießeck, und somit am westlichen Zipfel der avisierten Unesco-geschützten Region. Seit 1972 gehört Bausen zusammen mit seinen benachbarten Rundlingen zur Gemeinde Clenze.

Bausen liegt, typisch für einen Rundling, im Übergang zwischen Geest und Marsch, welche letztere den Püggener Mühlenbach führt.

Erwähnt wurde das Dorf erstmals 1360 im Lüneburger Lehensregister als Bouseve, 1450 als Bousen, und aus ursprünglichen vier Hufen wurden acht Halbhufe und ein Abbauer in der Neuzeit. Die Teilung der Höfe erfolgte erst spät, im 17. Jahrhundert. In Bausen findet sich eines der selteneren Dreiständerhäuser, hier aus dem 18. Jahrhundert. Bausen besitzt außerordentlich gut erhaltene Hofwiesen, wie das Luftbild zeigt.

 

Zurück